Logo
 

DX52

Pflanzenöl-Kraftstoff-Additiv DX52

   

Pflanzenöl-Kraftstoff-Additiv DX52
Preisliste
Hinweise für den Ersteinsatz

Die Pflanzenöl-Additiv-Serie DX52 dient der Nutzbarmachung von Pflanzenölen als Kraftstoff in Dieselmotoren. Es schließt Pflanzenöl verbrennungstechnisch auf, stellt die Zündfähigkeit her und sorgt für eine vollständige Verbrennung. Mit DX52 können auch moderne Dieselmotoren überwiegend mit geeigneten nativen Pflanzenölen betrieben werden.

Es ist kein Umbau am Motor erforderlich.

Lediglich 2% (bis max. 4%) an Additiv sind dem Pflanzenöl zuzusetzen.
Zu empfehlen ist ein Zusatz von 3% insbesondere bei Fahrzeugen mit Abgasfiltern.
Für motorische Zwecke dürfen nur ausreichend gereinigte Öle verwendet werden.
In Deutschland ist die Kraftstoff DIN V 51605 einzuhalten.

Zu beachten ist, dass moderne Dieselmotoren mit sehr feinen Düsen und teils elektronischer Motorsteuerung ausgerüstet sind. In diesen Motoren muss ein gewisser Anteil an Dieselkraftstoff - oder einem anderen geeigneten Verdünner zur Viskositätsabsenkung verbleiben.

Die technische Aufbereitung von Pflanzenöl durch Additive zum Einsatz als Kraftstoff in Diesel-Motoren ist eine neue Technologie, nicht zu verwechseln mit Biodiesel (RME).

Geeignetes Pflanzenöl in Verbindung mit DX 52 und einem Verdünner ist in Serien-Diesel-Motoren einsetzbar.

Mischungen mit Diesel sind jederzeit möglich.

DX52   macht Pflanzenöl zünd- und damit startfähig.
DX52   verbessert die Verbrennung des Pflanzenöls (besserer Wirkungsgrad).
DX52   hält den Motor sauber und verhindert die von Pflanzenölen bekannten, den Motor schädigenden Rückstandsbildungen.
DX52   enthält Wirkstoffe zur Unterdrückung von Bakterienbefall und Verhinderung einer vorzeitigen Oxidation des Pflanzenöls.
Damit wird Pflanzenöl als Kraftstoff lagerstabil (ca.1 Jahr).
DX52   vermindert durch optimierte Verbrennung den Eintrag von Pflanzenöl in das Motoröl.
DX52   ist eine neue, innovative Möglichkeit zur direkten Nutzbarmachung von Pflanzenöl als Kraftstoff.

Laut Testbericht wurde der Pflanzenöl- Kraftstoffmischung mit DX 52 ein um ca. 6-8% besseres Leistungsspektrum gegenüber Dieselkraftstoff bescheinigt.

Aufgrund des ab 01.01.2007 neu eingeführten Biokraftstoff-Quotengesetzes ist es in Deutschland nur Endverbrauchern gestattet, steuerbegünstigt Mischungen mit herkömmlichem Dieselkraftstoff herzustellen und für den Eigenbedarf einzusetzen.

DX52    DX52

Preisliste DX52

Pflanzenöl- Kraftstoff- Additiv

Mit der DX 52 - Produktserie ist es erstmals möglich, in wesentlichen Anteilen Pflanzenöle wie Rapsöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl u.a. direkt und damit ohne Umbau als Kraftstoff in Diesel-Motoren einzusetzen.
Für motorische Zwecke dürfen nur ausreichend gereinigte Öle verwendet werden. (DIN V 51605)

Die Pflanzenöl-Mischung ist in jedem Verhältnis mit Dieselkraftstoff mischbar.

Bei für die höhere Viskosität von Pflanzenöl nicht geeigneter Motor-Technologie (HDI, TDI), muss ein Anteil
an Diesel-Kraftstoff (DK) zugesetzt werden, um den Kraftstoff zu verdünnen. In Abhängigkeit von der Viskosität des einzusetzenden Pflanzenöls sind z.B. bei Rapsöl im Sommer mindestens 35% und im Winter bis zu 50% an Diesel als Verdünner mit zu verwenden. Eine Mischung 50% Pflanzenöl / 50% DK kann bis ca. - 10°C eingesetzt werden.

Hinweis: Für die Verwendung von Leindotteröl steht DX 52 LD als Additiv zur Verfügung.
Sonderöle auf Anfrage. Beachten Sie auch unser Kälteschutz-Additiv PW 1!

Die Zugabe an Additiv zum Pflanzenöl (Pflanzenölanteil) beträgt mindestens 2%.
Empfohlen sind 3% - bis max.4%, insbesondere bei Verwendung von Abgasreinigungs-Systemen.
Das Additiv ist gut in das Pflanzenöl einzumischen. Die Lagerstabilität der Mischung beträgt ca. 1 Jahr

Preise (netto ab Lager)

Additiv-Menge Pflanzenöl-
menge
Gebindepreis zuzügl.
Energiesteuer
0,47 €/L
Gesamtpreis Preis/L **
1 L Flasche 50 L 16,98 € 0,47 € 17,45 € 17,45 € (0,34 €)
20 L Kanister 1.000 L 195,00 € 9,40 € 204,40 € 10,22 € (0,20 €)
40 L 2 Kanister 2.000 L 359,20 € 18,80 € 378,00 € 9,45 € (0,19 €)
200 L Fass 10.000 L 1.560,00 € 94,00 € 1.654,00 € 8,27 € (0,16 €)
1.000 L Container * 50.000 L 6.800,00 € 470,00 € 7.270,00 € 7,27 € (0,14 €)
* Wir berechnen für den Spezial-Container 280,00 Euro. Der Container kann als Wechsel-Container eingesetzt/verwendet werden. (IBC-Gefahrgut-Container, schwarz, mit Kunststoff-Unterbau)
** Die Angabe bezieht sich auf die Kosten für das Additiv bezogen auf den Liter fertigen Treibstoff bei einer Zugabe von 2%.
Rechenbeispiel: 1.000 L Container = 7.270,00 EURO : / 51.000L Gesamtmenge = 0,14 € pro Liter. Dies zusammen mit den Kosten für das Pflanzenöl ergibt dies den Preis für den Kraftstoff.


In Tests konnte nachgewiesen werden:
1. Dass mit dieser Kraftstoffmischung mit 3% DX 52 eine Verbrauchsminderung von 6-9% gegenüber Dieselkraftstoff gegeben ist.
2. Dass Feinstaub (Ruß) gegenüber handelsüblichem DK um 60% reduziert werden konnte- TU Darmstadt -


Hinweise für Erst-Anwender DX52

Betrieb von Diesel-Motoren mit dem Pflanzenöl-Kraftstoff-Additiv DX 52

Allgemeines:
Reines Pflanzenöl kann ohne aufwendige technische Umrüstung am Motor nicht bzw. nur bedingt als reiner Kraftstoff eingesetzt werden.

Mit dem Pflanzenöl-Treibstoff-Additiv DX 52 ist es erstmals möglich, auch ohne technische Umrüstung Pflanzenöl in wesentlichen Anteilen als Kraftstoff in Diesel-Motoren einzusetzen. DX 52 schließt Pflanzenöl verbrennungstechnisch auf, macht es zündfähig, verbessert deutlich dessen Verbrennung und verhindert mögliche den Motor schädigende Ablagerungen (Verharzungen) durch unvollständig verbranntes Pflanzenöl.


Anwendung:
Pflanzenöl (DIN V51605) plus Additiv DX 52 kann bei geeigneter Motortechnik grundsätzlich ohne Umrüstung eingesetzt werden, ansonsten ist normaler Diesel-Kraftstoff zum Verdünnen mit zu verwenden.

2% bis max. 4% Zugabe an Additiv auf den Pflanzenölanteil in der Mischung sind ausreichend, um die Zündfähigkeit wie Diesel-Kraftstoff herzustellen. Das Additiv ist gut in das Pflanzenöl ein zu mischen. Einfaches Einrühren oder Zusetzen im Tank bringt keine ausreichenden Ergebnisse und ist nur bei bereits umgerüsteten Fahrzeugen zur zusätzlichen Verbesserung des Verbrennungsverhaltens (Verhinderung der Verschlammung) oder zur Lagerstabilisierung des Pflanzenöls zu empfehlen. Die empfohlene Dosierung insbesondere bei Fahrzeugen mit Russfiltern ist 3%, um eine sehr saubere, weitestgehend rückstandsfreie
Verbrennung zu erreichen. Mit 4% Zugabe an Additiv erhält man die Leistungsfähigkeit eines Super-Diesels (bis zu 15% Mehrleistung). Fette verbrennen mit dieser Mischung so vollständig, dass ein Pflanzenölgeruch kaum noch wahrnehmbar ist.

Beachte: Deutlich höhere Dosierungen an Additiv können sich nachteilig auswirken !!!

Zur Verwendung als Kraftstoff dürfen nur ausreichend gereinigte, motortaugliche Pflanzenöle verwendet werden. Unzureichende Qualitäten können Betriebsstörungen bis hin zu Motor-Schäden verursachen. Je nach einzusetzendem Pflanzenöl (Kältefließverhalten und Viskosität des Öls) können sich unterschiedliche Zumischungen ergeben. Es ist darauf zu achten, dass Motoren in technisch einwandfreiem Zustand und frei von Motorschlacken sind.

DX 52 wurde speziell für die Verwendung von Raps- und Sojaöl entwickelt. Im Sonnenblumenöl darf kein Wachs enthalten sein. Zur Verwendung anderer Ölen wie z.B. Leindotter stehen spezielle auf dieses Öl abgestimmte Additive (DX 52 LD) zur Verfügung.
Aufgrund deutlich niedrigerer Energiewerte, muss bei der Verwendung von gentechnisch veränderten Sojaöl-Sorten, mit Einbußen der Motorleistung gerechnet werden.

Aufgrund der deutlich höheren Viskosität von Pflanzenöl gegenüber handelsüblichem Diesel (DK) ist zu beachten, dass bei Fahrzeugen mit dafür nicht oder weniger geeigneter Motor-Technologie (HDI, TDI) - in Abhängigkeit vom jeweiligen Pflanzenöl mindestens ein Anteil von ca.35% an DK im Sommer bzw. bis zu 60% im Winter verbleiben muss, um die Kraftstoff-Mischung ausreichend dünnflüssig und damit fließfähig zu machen.

Hinweis: Der Diesel-Kraftstoff-Anteil ist ausschließlich zur Verdünnung des Kraftstoffes notwendig.

Bei geeigneter Motorentechnik (Vor-/Wirbelkammer) und geeigneter Einspritztechnik (Kolbenpumpen), kann bei ausreichender Fließfähigkeit (Temperatur) Pflanzenöl in Verbindung mit dem Additiv DX 52 auch pur als Kraftstoff eingesetzt werden -

PLANTANOL-DIESEL 100 -. Jahreszeitlich bedingt müssen gegebenenfalls noch Kälte-Fließverbesserer wie PW 1 zugesetzt werden.

Hinweis: Beim Betrieb von Standheizungen, die den Kraftstoff aus dem Haupttank entnehmen, muss generell ein Anteil von mindestens 50% an Diesel und ggf. PW 1 (Fließverbesserer und Kälteschutz für Pflanzenöle) zugesetzt werden. Um höhere Pflanzenölanteile nutzen zu können, macht es Sinn, Standheizungen vom Haupttank abzukoppeln und durch einen separaten Tank zu versorgen, zumal die Heizung dann mit dem in der Regel preisgünstigeren Heizöl (Heizzweck) betrieben werden darf.

Hinweise für den Ersteinsatz:
Beim Erst-Einsatz dieses Kraftstoff-Gemisches, ist insbesondere bei älteren Fahrzeugen bzw. Fahrzeugen die mit reinem Pflanzenöl betrieben wurden zu beachten, dass die Kraftstoffmischung mit DX 52 hoch reinigende Wirkung auf Ablagerungen hat.
Deshalb kann es vorkommen, dass Rückstände im Kraftstoff-System zunächst mit verbrennen, was sich in schlechterer Leistung, unangenehmem Geruch und verstopften Filtern bemerkbar machen kann. Erst wenn sich das System gereinigt hat, entfaltet sich auch die volle Leistungsfähigkeit des Kraftstoffes!

Aufgrund der reinigenden Wirkung empfehlen wir beim Ersteinsatz - ersten zwei Tankfüllungen - nur eine Mischung mit 30% Pflanzenöl mit Additiv einzusetzen. Danach kann der Pflanzenölanteil erhöht werden.

Vor der Verwendung höherer Pflanzenölanteile sollte vorsorglich auch der Kraftstoff-Hauptfilter gewechselt werden. Der Reinigungsvorgang ist grundsätzlich positiv zu bewerten, da der Motor danach besser läuft. - Um
den Kraftstoff bezüglich seiner Leistungsfähigkeit beurteilen zu können, ist es aus den genannten Gründen notwendig, zumindest 2 Tank-Füllungen ab zu warten! - Erst dann hat sich das System ausreichend gereinigt und können aussagekräftige Daten erhalten werden.

Bei der erstmaligen Befüllung von Lagertanks ist zu beachten, dass diese frei von Diesel-Schlamm sind.
Ggf. sollte der Tank vorher gründlich gereinigt werden, um zu verhindern, dass Schmutz den Filter verstopft und es zu schlechter Verbrennung und schlechtem Startverhalten über die gesamte Mischung kommt.

Kaltstart / Winterbetrieb:
In der Warmlaufphase des Motors - insbesondere unter winterlichen Bedingungen - kann es bedingt durch die Eigenart von Pflanzenöl unter Kälte nicht so gut zu zerstäuben, kurzzeitig zu etwas geringerer Motorleistung kommen. Sobald die Maschine warm ist, zeigt sich das in der Regel bessere Leistungsspektrum des Kraftstoffes von ca. 6 - 8%.

Beim ersten Start am Morgen sollte etwas über die übliche Wartezeit (Vorglühzeit) hinaus mit dem Startvorgang gewartet werden, damit die Kraftstoff-Vorförderpumpe das etwas dickflüssigere Gemisch ausreichend der Einspritzpumpe zur Verfügung stellen kann, so dass genügend Zylinderfüllung gegeben ist.

Besonderer Hinweis:
Bei separater Betankung ( Diesel + plantanol 100) ist zu beachten, dass immer zuerst der Diesel-Anteil und dann der Pflanzenöl/Additiv-Anteil getankt wird.

Hinweise zur Ökotoxikologie:
Lt. Prüfbericht des IWL-Hürth ist die reine Kraftstoffmischung: Pflanzenöl mit DX52 (plantanol 100)
binnen 28 Tagen zu über 93% biologisch abbaubar. Es traten keine Schädigungen an belebten Kulturen auf. Damit ist diese Mischung nicht wassergefährdend und kann in handelsüblichen Mengen ohne besondere Auflagen gelagert werden.

Bei Zumischungen von Diesel-Kraftstoff bzw. anderen wassergefährdenden Stoffen müssen die jeweils gültigen Vorschriften zur Lagerung Wassergefährdender Stoffe beachtet werden.

Hinweise zur Lagerhaltung:
Die Lagerstabilität des Additivs selbst wie auch des fertigen Kraftstoffes beträgt mind. 1 Jahr.